Fon: +49 (351) - 452 52 0 Mail: info(at)3m5.de

Storytelling

/des erfolgreichen Facebook Marketings

Für eine nachhaltig erfolgreiche Facebook-Strategie genügt es nicht, jeden Tag einen Post zu publizieren und sich gegebenenfalls über die Likes zu freuen. Im Hinblick auf den Edgerank ergeben sich mehrere Erfolgsfaktoren, die sich in der folgenden Formel zusammenfassen lässt:



Im Einzelnen haben Tonalität, Zeit und Thema folgende Auswirkungen:

  • Tonalität: Je nach Zielgruppe ist eine einheitliche Ansprache zu verwenden, „Du“ oder „Sie“. Direkte Werbebotschaften oder Aufforderungen zum Kauf sind beim Facebook-Fan eher unerwünscht. Subtile Botschaften – oder eben Geschichten – werden positiver wahrgenommen.
  • Thema: Ganz entscheidend für die Rezeption eines Posts ist natürlich das Thema, die Geschichte. Unternehmensinformationen, die exklusiv auf einem Facebook-Kanal verbreitet werden erhöhen das Interesse. Ebenso Posts, die sich auf Themen aus der aktuellen öffentlichen Diskussion beziehen.


  • Zeit: Drei Ausprägungen spielen beim Timing der Posts eine Rolle. Die Uhrzeit des Postings und damit die Wahrscheinlichkeit, die anvisierte Zielgruppe (direkt) zu erreichen. Wer Wochentag spielt aus den gleichen Gründen eine Rolle und nicht zuletzt die zeitliche Nähe eines Posts zu Ereignissen, die für die Zielgruppe relevant sind. Feiertage oder wichtige Fußballspiel können beispielsweise den Effekt haben, dass die Zielgruppe einen Post nicht oder nur in sehr geringem Umfang wahrnimmt.

Die wichtigsten Faktoren zum Engagement fasst dieses Chart nochmals zusammen:

Determinanten des Engagement

Die folgenden Diagramme geben einen knappen Überblick, über die wichtigsten Erfolgsfaktoren beim Facebookmarketing.

Eine angemessene Textlänge ist wichtig.

Key Learning:

Bilder führen zu einem um rund 69%, signifikant höheren, Viralitätsfaktor. Rund 2/3 aller Postings beinhalten Bilder

Empfehlung:

Bildereinsatz ist keine Kür, sondern Selbstverständlichkeit.



Bilder haben einen großen Einfluss auf die Wahrnehmung eines Posts.

Key Learning:

Foto-Galerien funktionieren signifikant besser, als andere Postings. Allerdings werden sie von Unternehmen bisher selten eingesetzt.

Empfehlung:

Foto-Galerien bieten damit großes Potential, das es zu nutzen gibt.



Fotogalerien führen zu einem deutlichen höheren Engagement.

Key Learning:

Die direkte Ansprache der Nutzer durch Fragen führt zu keinem signifikant höheren Viralitätsfaktor. Die Differenz beträgt unter 10%.

Empfehlung:

Auf häufig gebrauchte Endungen wie “Und was denkt ihr?” dürfen Social Media Manager durchaus verzichten.



Die Art der Fan-Ansprache allein hat keine Veränderung des Engagements zur Folge.

Key Learning:

Links wirken sich signifikant negativ auf die Viralität eines Postings aus. Postings mit Links weisen fast halb so niedrige Viralitätswerte auf. Links können zwar durchaus andere Funktionen erfüllen (z.B. Traffic Generierung), der Verbreitung von Inhalten sind sie jedoch nicht zuträglich.

Empfehlung:

Je nach kontext sollten Videos nur gezielt eingesetzt werden. Um hohe Viralitätswerte zu erzielen, sind sie nicht geeigent.



Externe Links führen von der Fanpage „weg“. Die wenigsten Fans kehren zurück und liken, sharen oder kommentieren dann.